• 27.11.2014Nr.46/2014                                                 Nr. 355/ ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

Der Betreute Bewohner

Ein Blatt für die Bewohner des Hauses Sieker Landstr. 33

Unabhängiges Kampfblatt für Toleranz und Verständnis

 

Fortschritt kommt auf Touren
Fossile Brennstoffe werden zunehmend ersetzt
Seite 1
Die Messe „Du und Deine Welt“ wird eingestellt Seite 2
Zu wenig Regen Seite 3

Veranstaltungen:

Argentinischer Tango für Senioren am 01.Dez. 

Hurra, Briefkasten bei `Cafe Siek´offensichtlich gerettet, hat ein Postmops den BB gelesen?

Spruch der Woche:


Wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, mach einen Plan.

Sprichwort

 Fortschritt kommt auf Touren

Fossile Brennstoffe werden zunehmend ersetzt

Noch sind die fossilen Brennstoffe Erdgas, Erdöl und Kohle die Hauptenergielieferanten für die weltweite Wirtschaft. Es sind aber auch ausreichende Mengen vorhanden. Man schätzt, dass in den nächsten 200 Jahren noch genug fossile Energien zur Verfügung stehen, um den weltweiten Bedarf zu decken.

Ein anderes Problem macht Politikern, Wissenschaftlern und interessierten Laien mehr Kopfzerbrechen. Es handelt sich um den steigenden Kohlendioxid-Ausstoß, der schon heute für eine deutliche Erderwärmung verantwortlich ist. Diese Erwärmung hat zu gravierenden Veränderungen im weltweiten Wettergeschehen geführt. Leidtragende dieser Entwicklung sind in erster Linie Entwicklungsländer. Aber auch der größte Schmutzfink weltweit, wenn man den CO²-Ausstoß pro Kopf nimmt, die USA, hat zur Zeit mächtig mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen – Amerika versinkt im Schnee. Leider wird sich in absehbarer Zeit die Politik in Amerika nicht ändern, nicht so lange der einzelne Amerikaner die Probleme nicht zur Kenntnis nimmt…

Von außen hat man den Eindruck, die Menschen halten Amerika wirklich für „God’s own country“ – Gottes eigenes Land – das ihnen geschenkt wurde und deshalb kann ihnen nichts passieren und sie brauchen auf andere Menschen keine Rücksicht zu nehmen…. Dazu passt auch, dass man die Sozialversicherung für eine Einschränkung der persönlichen Freiheit hält… „Gott erschuf die Erde in einer Woche und die Erde ist eine Scheibe…“ die „Tea-Party“, ein Teil der großen, reaktionären, konservativen Republikanischen Partei lässt grüßen…

Spaß beiseite, wir haben ja auch die CSU, aber Gott sei Dank beschränken die sich auf Bayern.

Die Probleme hat man inzwischen auch in Brüssel bemerkt und beschlossen, dass der Kohlendioxid-Ausstoß im Vergleich zum Jahr 1990 bis zum Jahr 2020 um 20 % verringert werden soll. Also macht sich auch die Wissenschaft so einige Gedanken. So kommt die Verfasserin eines wissenschaftlichen Aufsatzes der Universität Karlsruhe zu dem Schluss, dass unter allen möglichen alternativen Energien nach jetzigem Stand der Technik der mit Methan betriebene Erdgasmotor am ehesten geeignet ist, den Dieselmotor zu ersetzen.

Methan hat mehrere Vorteile. Es lässt sich relativ einfach aus Wasserstoff gewinnen. Das heißt mit Strom aus Windrädern oder anderen alternativen Quellen, wie Solar-Anlagen wird Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. In einem zweiten Schritt wird durch ein relativ neues Verfahren unter Zugabe von Kohlendioxid aus Wasserstoff Methan hergestellt. Methan ist für die mit Erdgas betriebenen Motoren kein Problem, da Erdgas zu etwa 84 % aus natürlichem Methan besteht.

In der Autoindustrie laufen seit längerer Zeit mit Erdgas betriebene PKW´s vom Band. Auch Schiffsmotoren laufen inzwischen mit Erdgas. Das bedeutet, es handelt sich hierbei um eine etablierte Technik, die nur an die jeweiligen Verhältnisse angepasst werden muss.

Der geneigte Beobachter fragt sich, wieso das alles so lange dauert. Die Technik steht seit Jahr und Tag zur Ver-fügung und leistungsfähige Windräder sind auch vorhanden. Hier handelt es sich um eine Technik, die von außen betrachtet, technisch nicht besonders aufwendig zu sein scheint.

Mal ehrlich, wenn die Trottel von den Energiekonzernen in den vergangenen Jahren ihr Geld in Atom- und Kohlekraftwerke gepumpt haben, weil sie den konservativen Politikern geglaubt haben, ist das nicht unser Problem. Sollen sie doch Pleite gehen….

Überhaupt, da kaufen Stadtwerke aus dem Ruhrgebiet vergangenes Jahr Kohlekraftwerke im Ruhrpott. Und als Erstes werden etliche bewährte Führungskräfte ersetzt. Na ja, wenn man keinen Doktortitel hat… Und natürlich mussten auch noch einige neue Stellen geschaffen werden. Der Verdacht steht im Raum, dass einige verdiente Genossen versorgt werden mussten. Na ja, wenn der Boss auch schon mal ein Minister war. Vielleicht sollte der Herr lieber weiter Klavier spielen…

Und die Grünen? Nehmen die den Umweltschutz noch ernst? Die Energiewende ist noch lange nicht vollbracht, da zaubern sie das nächste Thema aus dem Zylinder, nach dem unseligen „Veggie-Day“, den sie allen Kantinen verordnen wollten, im vergangenen Jahr, kommt jetzt die Agrarwende. Dabei ist die Energiewende noch nicht einmal richtig aus dem Schlamassel. Der Bayer versucht die neuen Stromtrassen zu verhindern und die Grünen? Die könnten sich ruhig mal etwas mehr kümmern…

Gegen „etwas“ sein scheint für den Einen oder Anderen wichtiger, als eine Lösung für ein dringendes Problem zu suchen.

Wer das noch immer nicht begriffen hat, von den Verdiensten von gestern können wir als Land nicht leben. Wir sind darauf ange- wiesen, dass den Unternehmer und Wissenschaftlern immer wieder etwas Neues einfällt….

 

 

Zu wenig Regen

Man soll es eigentlich nicht glauben, aber zur Zeit haben wir zu wenig Niederschläge. Das Grundwasser ist so niedrig, wie schon lange nicht. Die großen Regenauffangbecken haben den niedrigsten Wasserstand seit Jahren, beziehungsweise sind ganz trocken gefallen. So auch das große Becken im Naturschutzgebiet Höltigbaum. Hier zeigte sich aber auch der Fortschritt für den Naturschutz. In dem trockengefallenen Seeboden fanden sich Dutzende von „Süßwasser“-Muscheln – ein klarer Hinweis auf sauberes Wasser und das neben dem alten Müllberg….

 

 

Die Messe „Du und Deine Welt“ wird eingestellt.

Die Messe „Du und Deine Welt“ wird eingestellt. Sinkende Besucherzahlen zwingen die Veranstalter die jährliche Verbrauchermesse einzustellen. Kamen vor zehn Jahren noch mehr als 160.000 Besucher, waren es dieses Jahr weniger als 80.000.

Noch eine Tradition weniger. Die Messe wurde 1955 zum ersten Mal veranstaltet und entwickelte sich rasant. Noch in den 1970er Jahren war sie in Handelskreisen „die“ Messe in Hamburg. Vom Kleingewerbetreibenden mit eigenem Laden, über die Flohmarktlöwen, bis zum etablierten Antiquitätenhändler und den großen Firmen des Konsumsektors war alles vertreten. Und das Publikum dankte es ihnen. Die Massen strömten nur so in die Messehallen.

War die Messe zu Ende blickte man nur zufriedene Gesichter.

 

 

 

Witz der Woche:

Fite neuUnterhalten sich zwei Jugendliche: „Also, wenn ich sterbe, möchte ich so gehen wie Opa, friedlich im Schlaf – nicht in Panik schreiend wie die Mitfahrer in seinem Auto…“

Fiete meint: „Selig sind die…“

 

Aktualisiert ( Donnerstag, den 27. November 2014 um 08:36 Uhr )